Donnerstag, 22. September 2016

Dailies [003]

Die dritte Woche ist geschafft!

UM WAS GEHT ES DENN HIER?
Das habe ich alles erläutert: Im Post 'Dailies [000]'!

WIE WAR WOCHE NUMMER 3?
Ideenarm. Irgendwie lief es diese Woche nicht rund. Ich glaube es tut mir gut wenn ich bald wieder eine Beschäftigung außerhalb meiner 4 Wohnungswände habe. Ansonsten war ich kreativ sehr produktiv.
Es freut mich übrigens sehr, dass eine andere Bloggerin und Instagram-Närrin durch mich inspiriert wurde und ebenfalls fleißig zeichnet. Lisa von Kupfermond veröffentlicht ihre Skizzen wöchentlich auf ihrem Blog und täglich bei Instagram @kupfermond_art.

GAB ES SCHWIERIGKEITEN?
Ich habe diese Woche ein verschobenes Zeitgefühl. So dachte ich dass gestern Dienstag wäre und habe diesen Post deswegen nicht erstellt. Auch die zunehmend früheren Dämmerungszeiten bringt mich durcheinander. Dadurch habe ich oft das Bedürfnis gehabt die Fotos viel zu früh auf Instagram zu stellen.

WIE ZUFRIEDEN BIST DU MIT DEM ERGEBNIS?
Habe ich nicht letzte Woche geschrieben, dass ich knalligere Farben verwenden möchte? Nun ja, wenn ich mir das Ganze so ansehe, erinnert es mich an eine Rückschau auf eine eher depressive Woche. Dabei war ich sehr positiv aufgelegt.

DIE DAILIES IM ÜBERBLICK



Immer Mittwochs auf diesem Blog
oder täglich zwischen 21 und 23 Uhr auf Instagram!
@sgkunst.de

Montag, 19. September 2016

WIP- Realistisches Aquarell

Ich habe mir neulich den kleinsten Aquarellfarbkasten von Schmincke gekauft. Er enthält nur 10 Farben, ist aber wundervoll vielfältig und für kleine Taschen geschaffen. Nicht nur mir gefällt das Spiel zwischen zarten Farben, kräftigem Bunt und teilweise unkontrollierbaren Verläufen. Denn das Gemälde um das es hier geht ist ein Auftrag - meine erste Arbeit mit Aquarellfarben.

Zeitfiasko 
Prompt habe ich mich mit dem Aufwand stark verschätzt. Ich notiere mir meine Arbeitszeiten immer Punkt genau, damit ich dem Kunden den Preis auch fair berechnen kann. Dabei schreibe ich mir wirklich nur die Zeiten auf, in denen ich tatsächlich den Pinsel geschwungen habe. Bei diesem Werk gab es viel Zeit, die ich nicht anrechnen durfte. Ich wollte nicht nass in nass arbeiten, damit nicht aus Versehen eine Farbe in die nächste läuft. So entstanden Pausen von bis zu 30 Minuten. 
Nun sitze ich schon 1190 Minuten, also knapp 20 Stunden an diesem Bild! Abzüglich der Trocknungszeiten! Und ihr seht, sowohl das Schwert als auch die Lichtstrahlen müssen noch in Angriff genommen werden. 

Wäre das Preislimit nicht vorher festgelegt worden, würde das Bild am Ende den angegebenen Wert weit übersteigen. 

Eigenart der Farbe
Ich habe noch nie mit Aquarell gearbeitet und hatte mir das Ganze ehrlich gesagt etwas effektiver vorgestellt. Nichts da! Die Farben sehen nach dem Trocknen immer blasser aus, als erwartet. Das ist zwar schön, aber bei diesem Motiv unerwünscht. Der Hintergrund besteht zum Beispiel aus fünf Schichten Schwarz.

Trotzdem macht diese Technik sehr viel Spaß. Vielleicht ist es auch der Überraschungsfaktor und die vielen kleinen Pausen, die es kurzweiliger machen?


In der Übersicht
Typ: realistische und anatomisch korrekte Auftragsgarbeit
Material: Aquarellfarbe von Schmincke auf 220g/m² Aquarellpapier
Größe: 30x40 cm
bisher verbrauchte Zeit: 1190 Minuten (knapp 20 Sunden)
Was geschafft ist: Hintergrund mit Dornen, Ragnars Axt, das Herz
Was noch geschafft werden muss: Lichtstrahlen, Schwert und Schriftzug "Jesus" auf dem Herz


  
Durch meine Handykamera, die Bilder automatisch nachbearbeitet, sehen die Farben des Herzes etwas überladen aus - in Wirklichkeit ist das Rot zarter. Ihr werdet es sehen, wenn ich das Endergebnis mit meiner guten Kamera abfotografiere. 

Mittwoch, 14. September 2016

Dailies [002]

Die zweite Woche ist geschafft!

UM WAS GEHT ES DENN HIER?
Das habe ich alles erläutert: Im Post 'Dailies [000]'!

WIE WAR WOCHE NUMMER 2?
Ich bin überrascht, dass ich immer wieder zu meinem Stil zurückkehre. Der breite Bruschpen war ein Versuch, aber bei der Football-Skizze ist mir klar geworden: Das ist nichts für kleine Formate. Zumindest gefällt es mir nicht!

GAB ES SCHWIERIGKEITEN?
Während der ersten Woche war mein Freund auf Berufsreise. Dieses Mal war er jeden Abend wieder da und es kostete mir etwas mehr Überwindung zu späterer Zeit noch zu zeichnen oder nur termingerecht das Foto bei Instagram hochzuladen. Man mag es kaum glauben, aber auch das Posten kostet einem rund 1/4 Stunde Zeit.

WIE ZUFRIEDEN BIST DU MIT DEM ERGEBNIS?
Bis auf das Football-Daily bin ich sehr zufrieden. Mir gefallen die Skizzen im Gesamteindruck sogar mehr als letzte Woche. Die Details die ich mir letzten Mittwoch gewünscht habe, sind nun drin. Jetzt müssen nur die Farben wieder knalliger werden ^^

DIE DAILIES IM ÜBERBLICK



Immer Mittwochs auf diesem Blog
oder täglich zwischen 21 und 23 Uhr auf Instagram!
@sgkunst.de

Mittwoch, 7. September 2016

Dailies [001]

Die erste Woche ist geschafft!

UM WAS GEHT ES DENN HIER?
Da habe ich alles erläutert: Zu Post 'Dailies [000]'!

WIE WAR WOCHE NUMMER 1?
Wirklich wirklich gut! Es macht überraschend viel Spaß und ich hatte bisher noch keinen Tag an dem ich am liebsten nichts gezeichnet hätte - das ist Rekord! :D Dadurch, dass ich mir diesmal kein Thema vorgeschrieben habe, fällt es mir leicht, Motive zu finden oder auszudenken. Auch das Material, das ich mir ausgesucht habe, macht Laune und lässt Freiraum für den Aufwand, den ich am aktuellen Tag betreiben möchte.

GAB ES SCHWIERIGKEITEN?
Ja, und zwar ist es das fotografieren an sich. Ich merke, dass wir immer schneller auf den Herbst zusteuern. Vor wenigen Wochen hätte ich abends gegen 9.30 oder 10.00 Uhr das Foto im Abendlicht auf dem Balkon machen können. Mittlerweile müsste die Skizze schon gegen 8 fertig sein, damit ich sie anständig ablichten kann. Ich habe also alle Lampen in meiner Wohnung getestet. Zum Glück macht die Wohnzimmerleuchte ein angenehm natürliches Licht.

WIE ZUFRIEDEN BIST DU MIT DEM ERGEBNIS?
Bisher sehr! Obwohl es nur so wenige Seiten sind, macht es bereits riesigen Spaß die von Farbe versteiften Blätter anzusehen und zu fühlen. Ich möchte nur versuchen ab und an etwas mehr Detail in die Bildchen zu bringen.

DIE DAILIES IM ÜBERBLICK



Immer Mittwochs auf diesem Blog
oder täglich zwischen 21 und 23 Uhr auf Instagram!
@sgkunst.de

Montag, 5. September 2016

Selbstportrait damals vs. heute [4/11]

Ich glaube beide Zeichnungen habe ich in der Schule gemacht oder machen müssen.
Das linke in der Realschule. Kurze 8 Jahre später sieht man kaum einen Unterschied, oder? ^^

Damals
Ich habe immer beobachtet, wie andere gezeichnet haben. Oft waren es kleine einfache Skizzen, die ein Kind schnell verstehen kann. Erst viel viel später ist mir (neben ganz vielen anderen Dingen) aufgefallen, dass die Nase keine Linie ist, die in die Augenbrauen übergeht. :D

Heute
Und wieder muss ich sagen, es lohnt sich einfach auf die Tipps einer älteren Persönlichkeit zu hören. Das komplette Bild rechts besteht aus kleinen einzelnen Strichen (Schraffur)! Zoomt mal ran, dann werdet ihr es sehen. Was mich vor 2 Jahren noch Wochenlang schlaflose Nächte gekostet hätte, um fertig zu werden, war hier nur eine Arbeit von etwa 15 Stunden! (50x70cm)
 


Wie krass findest du den Unterschied? ;)


Donnerstag, 1. September 2016

Dailies [000] Jeden Tag eine Skizze

Schon länger versuche ich mich daran jeden Tag eine Skizze zu zeichnen. Allerdings scheiterte das immer nach wenigen Wochen vermutlich daran, dass ich zu große Untergründe verwendete, mein Anspruch an eine Skizze zu hoch war und ich dadurch die Motivation verlor. Nun möchte ich den Versuch wieder aufnehmen.

Meine 4 Gründe sind sehr einfach:

  1. Bereits nach einigen Tagen hat man eine größere Ideensammlung, als man sich spontan ausdenken kann.
  2. Es ist schön nach einer Zeit das Buch durchzublättern.
  3. Ich möchte mich selbst zu einer täglichen Dosis Kreativität zwingen.
  4. Ich möchte das "Denken" bei einer Ideenfindung abschalten und einfach frei Schnauz kreativ sein.

Durch eine ehemalige Lehrerin, die Tagebuch in einem großen Day-per-page-Planner von Thalia führt, kam ich zu der Idee, dass ein Kalender auch meine Lösung sein könnte. Auf Instagram sah ich dann, dass die Erkenntnis nicht neu war. Nur der unlinierte, kleine Kalender musste noch her!

Die Lösung

Ich habe ein Instagram-Profil gefunden, das genau mit dem Kalender arbeitet, den ich suche. 
Schaut euch unbedingt @mitografie_kr an. Hier gehts zu seinem Instagram.
Er verwendet den XS Tageskalender von Moleskine.   




Das Material

Am Mittwoch kam der Kalender mit der Post. Das Hardcover-Büchlein (halb so groß wie meine Hand) ist tatsächlich so schmal und klein, dass es in jede Tasche passt. Ein Gummiband, drückt die gewellten oder geknickten Seiten wieder platt. Er ist so gut verarbeitet, dass man ihn trotz harter Schale 180° öffnen kann. 

Zum gestalten möchte ich Wasserfarben verwenden. Ich habe die Farben von "Schmincke" lieben gelernt, da sie sehr farbecht sind und sich super auftragen lassen von zart bis deckend. Ein Wassertankpinsel erlaubt es, keine Wasserbehälter mitschleppen zu müssen. Für die Linien werde ich einen Brush-Pen und Pigmentliner mit 0,1 oder 0,2 mm verwenden. Für Highlights wird ein Gelliner herhalten.

Das Projekt

Ich möchte die Skizzen auf Instagram täglich posten. 
Die Zusammenfassung wird es dann wöchentlich hier auf dem Blog geben - für alle, die den Quadraten noch nicht verfallen sind. 

Dienstag, 23. August 2016

Dein persönlicher Sensenmann

Ich greife heute eine Aktion von moteens auf. Sie ist einer meiner liebsten Textblogger und schreibt wundervolle Zeilen direkt aus dem Leben gegriffen. Wenn ihr selbst mitmachen möchtet klickt einfach HIER. Es geht um Folgendes:

Traurige Wahrheit oder schöne Einbildung?
Moteens ruft dazu auf, die negativen Geschehnisse in der Welt zu reflektieren und darüber nachzudenken, was denn der beste Weg ist, damit zu leben. Soll ich die traurige Wahrheit akzeptieren? Soll ich mich damit befassen? Oder sollte ich zum eigenen Schutz einfach alles Böse ausblenden?


Ich mache es ganz kurz: 
Ich muss ehrlich gestehen, ich sehe keinen Grund jetzt erst in Panik auszubrechen. Seit in Paris der erste Anschlag war, haben die Menschen in Europa Angst um ihr Leben.
Meine Gedanken dazu:
  1. Wir Menschen können schon seit über 100 Jahren fliegen und innerhalb von 2 Tagen die Welt umrunden. Warum ist es uns egal, dass in den arabischen Gebieten Krieg ist, jedoch nicht, wenn in Paris eine Bombe explodiert?
  2. Wenn die Zeit für euch abgelaufen ist, dann ist es eben soweit. Dann kann auch eine Teppichkante oder ein rotes Gummibärchen euer persönlicher Sensenmann werden.

Der beste Weg damit umzugehen ist, nach meiner Einschätzung:
Lebt euer Leben so weiter, wie bisher. Geht auf Konzerte, zu Fußballspielen, an den Strand, auf Festivals, in Restaurants und besucht große Städte, wie ihr es schon immer getan habt oder schon lange tun wolltet. Schließlich wird nach meiner Bemerkung auch keiner, seinen Teppichläufer im Flur einrollen oder nie wieder Gummibärchen essen. Genießt euer Leben so lange es euch vergönnt ist.


Die Illustration zum Thema:
"Plaque doctor loves sweets" oder "Pestdoktor liebt Süßigkeiten"
Die Mini-Aquarell-Malerei ist 10x10cm groß.